Beatmet werde ich mit seit 1999 mit einem PLV. Das
Gerät sieht schon ein bisschen oll aus, läuft aber
problemlos egal was man damit anstellt.
(halt bewerte Technik) selbst hohe
Minusgrade übersteht es mühelos.
Die Einstellung schwankt immer
zwischen 850ml mal 9 Atmemzüge pro min
(im liegen ) und 900ml mal 10 (im sitzen).

Je nach Belastung zögere ich nicht
lange und lasse die Parameter
verstellen. Wichtig ist, denke ich,
sich der Beatmung bewusst
zu sein und die Werte immer
regelmäßig nach unten Korrigieren
zu lassen. Man kann sich sehr schnell an
Hyperventilation gewöhnen und ein späteres
Entwöhnen ist nicht ganz so einfach! Am Anfang habe
ich sehr oft den CO2 Wert der Ausatemluft gemessen und
festgestellt das dieser sich nicht wesentlich ändert. Der Wert schwankt
bei mir bei den oben genannten Werten zwischen 27 und 37mmHg.
Zum Atemschrittmacher
(Zwergfellschrittmacher) Ein paar mal wurde bei mir versucht den Phrenikus (Zwerchfellnerv) zu aktiveren. Ein operativer Test steht noch aus. Lässt sich das Zwerchfell über den Phrenikus elektrisch reizen, steht einer Implantation nichts im Wege. Ich habe mir noch Bedenkzeit erbeten. Der PNS (Phrenic nerve stimulators) von der Finnischen
Firma Atrotech wird in Deutschland von der Firma Börgel vertrieben. Hier habe
ich eine Bedienungsanleitung des Zwergfellschrittmacher in .pdf,
die allerdings nur teilweise ins deutsche übersetzt ist.
  - Download - 5mb
Bedienungsanleitung


Genau darauf warte ich,
aber noch ist es ferne Zukunft! gefunden bei heise.de:
Reparaturkolonne und Zwerchfellstimulator

2000-2005   www.beatmet.de 


hoch
Home
News
Technik
Beatmung Beatmung
mein Tagesablauf
Kanülenwechsel
Bücher
Unterwegs
Gästebuch
Forum
Links
Impressum